Nominiert 2015: Sandra Scheeres 2


Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin: Sandra Scheeres.

Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin: Sandra Scheeres.

In der Bundeshauptstadt warten seit Jahren über 10.000 Schülerinnen und Schüler auf einen Musikschulplatz. 90% der Musikschullehrer leben aufgrund der ihnen vom Senat aufgezwungenen Honorarverträge in prekären Verhältnissen. Der Musikunterricht an allgemein bildenden Schulen unterliegt seit Jahren einem kontinuierlichen Abbau – bis zu 50% in der Sekundarstufe I. Die Bevölkerung und damit auch die Nachfrage für qualifizierten Musikunterricht wächst – die Situation der Musikbildungslandschaft in Berlin hat sich allerdings erheblich verschlechtert und droht, sich durch die seit Jahrzehnten andauernden gegenseitigen Schuldzuweisungen zwischen Senat und Bezirken weiter zu verschlechtern.

Diese desaströse Situation hat die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, wesentlich mit zu verantworten. Vor diesem Hintergrund wird sie für den „Musik-Gordi“ 2015 nominiert, um endlich für adäquate Rahmenbedingungen für den Musikunterricht vor allem in der Grundschule und in den bezirklichen Musikschulen zu sorgen. Der gordische Knoten in dem Ping-Pong-Spiel zwischen Senat und den Bezirken gehört durchschlagen – im Interesse der Kinder und Jugendlichen.


Kommentar verfassen

2 Gedanken zu “Nominiert 2015: Sandra Scheeres

  • Ursula Jahnel

    Die soziale Situation der Musikschullehrer in Berlin ist der Hauptstadt, die sich mit viel Kultur schmücken kann,unwürdig. Sollen alle Orchester nur noch mit asiatischen Musikern besetzt werden ? Die Ausbildung unserer eigenen Nachwuchsmusiker geht so den Bach herunter.