Musik-Gordi 2013: SWR-Rundfunkrat


Im Rahmen der Internationalen Musikmesse Frankfurt am Main wird erstmals der „Musik-Gordi, der gordische Knoten des Musiklebens“ verliehen. Der Preis, der von dem Magazin Musikforum gemeinsam mit der neuen musikzeitung ins Leben gerufen wurde, geht an den Rundfunkrat des SWR, der die Fusion der beiden Klangkörper Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg in großen Teilen zu verantworten.

SWR-Logo

SWR-Logo

Dazu Christian Höppner, Chefredakteur des Musikforums: „Der Beschluss des Rundfunkrates zur Fusion der beiden SWR Klangkörper ist ein gesellschaftspolitischer Skandal. Die Vernichtung von jahrzehntelang gewachsenen Strukturen und dem qualitativ hochwertigen Kultur- und Bildungsangebot einer ganzen Region ist in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland beispiellos.

Der ‚Musik-Gordi‘ steht jedoch nicht in einer Reihe mit anderen so genannten Negativpreisen, sondern ist als Aufforderung zum Handeln zu verstehen, den gordischen Knoten zu durchschlagen. Die Preisverleihung bildet den Auftakt, die Arbeit der Rundfunkräte und deren Auswirkungen auf den Kulturbereich kritisch zu hinterfragen.“

Theo Geißler, Herausgeber der neuen musikzeitung (nmz): „So leise eine verknotete Blockflöte zwangsläufig ist, so leise wird es aufgrund der Fusion der SWR Klangkörper auch an vielen Orten in Baden-Württemberg bleiben. Die Idiotie der Entscheidung des Rundfunkrates kommt der Symbolik eines verstümmelten Instrumentes sehr nahe. Ich freue mich, dass die Redaktionen des Musikforums und der nmz gemeinsam zu diesem Skandal Position beziehen.“

Kommentar verfassen